Diebstahl in einem besonders schweren Fall bei geringwertigen Sachen

Hierzu hat das Oberlandesgericht Hamm ausgeführt:

„Dass der bei einem Diebstahl entwendete Gegenstand tatsächlich geringwertig i.S.v. § 243 Abs. 2 StGB war, schließt allerdings die Anwendung von § 243 Abs. 1 StGB noch nicht aus. Dieser kann auch dann Anwendung finden, wenn sich der Vorsatz des Täters auf nicht geringwertige Sachen bezog.“

OLG Hamm, 23.02.2016 – 4 RVs 15/16

Anmerkung:
Es liegt dann nahe einen vollendeten Diebstahl an der geringwertigen Sache in Tateinheit mit einem versuchten Diebstahl in einem besonders schweren Fall anzunehmen.

Diebstahl in einem besonders schweren Fall bei geringwertigen Sachen

Kommentar verfassen